Häufige Fragen
Pansen-Birger

Ich möchte gern auf Rohfleischfütterung umstellen, wie mache ich das am besten?


Sie können jederzeit jeden Hund mit Frischfleisch ernähren. Füttern Sie einfach ab sofort nur noch Fleisch, ohne weitere Zusätze (kein Gemüse, Obst, Kein Trockenfutter!), Im Fleisch ist alles drin, was der Hund benötigt!

Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass Sie verschiedene Fleischsorten kombiniert füttern: Fleisch + Sehnen und Bindegewebe + Knorpel + Fett + Innereien. Entweder geben Sie jeden Tag eine unserer anderen Fleischsorten oder Sie benutzen eine unserer Vormischungen (Pansen Mix, Natur Mix usw.). So erreichen Sie eine ausgewogenen Ernährung und brauchen außer etwas von unserem „Vitamineral“ nichts weiter dazu geben.

Als grobe Orientierung für ausgewachsene Hunde ab 12 Monaten gilt: ein Hund zwischen 30 & 40 kg Körpergewicht erhält einmal täglich, am besten abends, 500 g Fleisch und Innereien. Hunde mit ca. 10-15 kg Gewicht erhalten 1x täglich 250 g Fleisch/Innereien. Achten Sie darauf, dass Sie abwechslungsreich, also verschiedene Sorten, füttern. Jeden Tag etwas anderes oder unsere Mix-Produkte. Sollte die empfohlene Menge nicht ausreichen und der Hund damit ungewollt Gewicht verlieren, erhöhen Sie die Futtermenge Fleisch entsprechend bis das Wunschgewicht wieder erreicht und gehalten wird. Sollte der Hund jedoch ungewollt zunehmen, reduzieren Sie die Futtermenge entsprechend.

Abkochen sollten Sie das Fleisch auf keinen Fall! Unbedingt roh füttern!

Mein Hund hat starkes Übergewicht. Was ist dafür die Ursache? Ich füttere normales Dosen- und Trockenfutter.


Ursache für Übergewicht ist ein zu hoher Anteil an Kohlenhydrate im Futter. Kohlenhydrate kann der Hund nicht primär sondern nur sekundär verwerten, d.h. diese werden nicht wie beim Menschen sofort zur Energiegewinnung verbrannt sondern immer erst in Fett ausgelagert. Beim Bedarf greift der Hundekörper dann auf diese Fettreserven zurück. Somit wird beim Hund aus Kohlenhydraten (Getreide) immer erst Fett angelegt. Sie sollten kohlehydratreiche Produkte, insbesondere Fertigfutter vermeiden. Das sind die eigentlichen Dickmacher!

Sie möchten noch mehr zum Thema Ernährung bei Hunden wissen? Wir empfehlen Ihnen das Buch "Futterprobleme bei Hunden".


Gerne können Sie dieses bei uns käuflich erwerben. Weitere Infos finden Sie hier

Muss ich das Fleisch vor dem Verfüttern abkochen oder reicht es, wenn ich es in der Mikrowelle vor dem Verfüttern erhitze?

 

Oftmals wird gesagt, Fleisch sei abzukochen, um damit Krankheiten zu vermeiden. Dies ist FALSCH! Es gibt nur ganz wenige Erkrankungen, die durch Futterfleisch übertragen werden. Fast alle bekannten und bedeutungsvollen Erkrankungen unserer Hunde und Katzen werden durch den direkten Kontakt von Tier zu Tier oder über den Kot übertragen.  Unser Fleisch ist lebensmitteltauglich, also für den menschlichen Verzehr freigegeben. Von derartigem Fleisch gehen keinerlei Gesundheitsgefahren für Hunde aus. Mit dem Abkochen zerstören Sie nur wertvolle Inhaltsstoffe und vor allem bei grünem Pansen die verdauungswirksamen Pansenbakterien. Gleiches gilt für die Erwärmung in der Mikrowelle (außerdem stinkt es!). Es reicht aus, wenn Sie das gefrorene Päckchen im Waschbecken in warmen Wasser oder einfach außerhalb des Kühlschrankes auftauen lassen. Sollte Sie der bei Öffnen des Päckchens austretende Geruch stören, so wickeln Sie das Fleisch im gefrorenen Zustand aus der Folie und lassen es an der Luft ohne Verpackung auftauen. Die dabei entstehenden „Duftstoffe“ entweichen langsam über einen längeren Zeitraum und werden kaum wahrgenommen.

Warum bekommt mein Hund Durchfall, wenn er Frischfleisch zu fressen bekommt?

 

Ihr Hund besitzt wahrscheinlich zu wenig Darmbakterien. Diese sind aber notwendig, um erstens pflanzliche Futterstoffe zu verdauen und zweitens, um einen Futterwechsel zu puffern. Ferner produzieren die Darmbakterien verschiedene B-Vitamine. Normalerweise nimmt der Hund diese Bakterien beim Fressen von Aas und Innereien der Beute auf. In sterilem Fertigfutter aus sauberen Näpfen sind diese Bakterien nicht mehr in genügender Menge oder gar nicht enthalten. Was können Sie tun?

Sie müssen versuchen, die fehlende Darmflora wieder aufzubauen. Füttern Sie über ein paar Tage nur frischen grünen Pansen in größtmöglicher Menge und Sie werden sehen, dass der Durchfall nach einigen Tagen gänzlich aufhört ggf. können Sie dem Hund auch Kohletabletten zur Nahrung geben.

Mein Hund erbricht das Fleischfutter nach kurzer Zeit wieder. Woher kommt das?


Beobachtungen beim Wolf haben folgendes gezeigt: Sobald ein Wolfsrudel ein Wildtier erfolgreich gejagt hat, stürzen sich alle Wölfe auf das Tier und jeder versucht soviel wie möglich Fleisch „mitzunehmen“. Dabei wird das Fleisch in sehr großen Stücken und sehr großen Mengen im Magen aufgenommen aber noch nicht verdaut. Nachdem der Wolf nun vollgefressen ist, legt er sich etwas abseits hin, erbricht den Mageninhalt und verzehrt diesen nun ohne Futterkonkurrenten in aller Ruhe. Hunde, die nun lange kein Fleisch zu fressen bekommen haben, verhalten sich in den ersten Tagen der Frischfleischfütterung wie die Wölfe. Sie schlingen das Fleisch herunter, erbrechen es und fressen es danach wieder auf. Nach einigen Tagen verschwindet dieses Verhalten von selbst, da der Hund nun weiß, dass es das Fleisch regelmäßig gibt. Das Erbrechen ist also hierbei kein Anzeichen für eine Erkrankung oder Unverträglichkeit, sondern ist beim Hund ein völlig normaler Vorgang.

Was kann ich meinem 4 Monate alten Welpen füttern?

 

Spezielle Rezepte gibt es von uns nicht. Prinzipiell ist „Pansen Mix“ für alle Rassen jeden Alters geeignet. Für Welpen, Junghunde und Hunde kleiner Rassen bis 5 kg Gewicht bieten wir aber zusätzlich den „Welpen-Mix“ bzw. „Junior-Mix“ an. Dieses ist in der Struktur feiner als „Pansen Mix“ und enthält mehr Edelfleischanteile. Diese Produkte enthalten alle wichtigen Komponenten: Fleisch mit bester Zusammensetzung, Knorpel zum Aufbau von Knochen und Gelenken und Pansenbakterien zur Stabilisierung der Darmflora. Beides sollte bereits mit der Muttermilch gemeinsam dem Welpen gefüttert werden!


Zusätzlich können Sie eine Messerspitze unseres „Vitaminerals“ dazugeben, um die Kalziumversorgung zu verbessern.

Geben Sie dem Welpen 3x täglich soviel Fleisch wie er möchte.Wenn Hunde satt sind, hören sie von alleine auf zu fressen (GILT NUR FÜR FLEISCH!). Junghunde (6-12 Monate) erhalten täglich 2x soviel Fleisch, wie sie möchten.

Wenn der Hund ausgewachsen ist, kann man je nach individuellem Geschmack alles füttern was wir anbieten. Beachten muss man dabei lediglich, dass man Muskelfleisch + Sehnen und Bindegewebe + Fett + Knorpel + Innereien kombiniert verfüttert und nicht nur einseitig.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren